Über mich

Geboren 1967 in Luzern habe ich in Emmenbrücke die Schulen besucht und eine Lehre als Mechaniker im Eidgenössischem Flugzeugwerk Emmen absolviert. Da hat es mir den Ärmel reingerissen in die Faszination der Fliegerei. 1987 bin ich nach Zürich gezogen, um in der Jet Aviation Zürich als Flugzeugmechaniker anzufangen.Hier hatte ich verschiedene Positionen inne. Zwischendurch hatte ich zwar andere Stellen. So bei der Firma Schlatter, wo ich Plattenheizkörper Anlagen in unter anderem in Hasselt/Belgien installierte und in Betrieb nahm. Oder wieder bei der RUAG, wo ich die Lehre machte. Aber die Jet Aviation hat mich immer wieder zurückgewonnen. Unter anderem auch für ein Projekt in Calcutta, Indien, wo ich von 1995 bis 1997 ein Start Up "Eastern Airways Limited" als technischer Verantwortlicher leitete. 2002 wurde mir dann die Stelle als General Manager der Jet Aviation in Genf angeboten. Mit vollem Elan ging ich diese Aufgabe an. Aber durch einen Konflikt mit meiner ethisch/moralischen Grundwerten mit dem Geschäftsgebahren der obersten Geschäftsleitung erlitt ich einen klassischen Burn-Out und kündigte Ende 2006 mein Arbeitsverhältnis bei der Jet Aviation.

Diesen heftigen Einschnitt nahm ich als Chance wahr, mich neu zu orientieren und meine kreative Seite weiter zu entwickeln. Mein Traum, als Künstler meinen weiteren Lebensweg zu beschreiten nahm ich jetzt wahr.

Nach meinem Vorkurs an der ZHdK, den ich im Februar 2008 abgeschlossen hatte, suchte ich nach einer Schule, die international gut aufgestellt war und fand die F+F Schule für Kunst und Mediendesign. Zu meinem Glück wurde ich aufgenommen für ein Diplomstudium in bildender Kunst. Schon im ersten Semester konnte ich eine meiner Arbeiten während der Gruppen Ausstellung "ja, nein, vielleicht " im Kunstmuseum Ittingen zeigen. Die Vernetzung der F+F mit nationalen, wie auch internationalen etablierten Dozenten zahlte sich für mich immer wieder aus. So konnte ich 2010 an der Installation "drift structure" des Künstlers Tadaschi Kawamata in Uster mitarbeiten, wie auch meine Arbeit "Augenblicke" 2010 im Wettbewerb von Sihlcity " Kunst am Gebäude" realisieren.

Das Studium an der F+F war für mich eine sehr wervolle Zeit und die vier Jahre vergingen viel zu schnell. 2012 habe ich mit dem Diplom als bildender Künstler abgeschlossen.

Heute arbeite ich als freischaffender Künstler in Zürich.